TLF 3000

Jetzt war noch ein Mercedes LKW- Fahrgestell und einen Rüstfahrzeug- Gerätekoffer übrig. Da beide Teile sehr gut zusammenpassen, wurde beschlossen, ein TLF 3000 auf Atego daraus zu bauen, da in der Vergangenheit schon mal ein TLF 16/24- Tr im Fuhrpark war.


30.08.2013: Planungsarbeiten

 Wie Ihr schon im Einstiegsfoto erkennen könnt wird mein TLF auf MB Atego aufgebaut sein. Dafür werde ich den Container- LKW modifizieren, den ich mir damals wegen den beiden Abrollbehältern gekauft habe. Den Aufbau nehme ich vom Rüstfahrzeug. Davon habe ich nämlich auch noch einen vollständigen vom HLF- Umbau. Das TLF wird mit einer Druckluftschaumanlage (CAFS) ausgestattet sein und wie das HLF einen 45m C- Schnellangriff im G6 besitzen. Dieser ist für die Abgabe von CAF vorgesehen und ist deshalb mit Vollstrahlrohr ausgestattet. Einen formstabilen Schnellangriff mit Hohlstrahlrohr für Wasser wird es deshalb auch geben. Sollte das CAFS mal ausfallen lässt sich mittels Entnahmeleitungen für den Schaum an den B- Abgängen, Zumischer und Kombischaumrohr trotzdem ein Schaumangriff aufbauen. Als Zusatzbeladung werden Sturmschaden- und Wasserschadensgeräte verladen sein: Stromerzeuger, Beleuchtungssatz, Lichtmast, Kettensäge, Handwerkzeug, Tauchpumpe, Schmutzwasserpumpe und I-Sauger. Ein Dachwerfer wird es ebenfalls geben. Soweit zu dem was geplant ist. Es wird sich zeigen ob es Komplikationen geben wird oder ob alles so klappt. An sonsten Design- technisch bloß der Standart: Aufbau rot, Stoßstangen Antrazit, Felgen Silber. An das gezeigte Fahrzeug ist übrigens die Kabine des WLF gebaut also soweit bin ich dann doch noch nicht.

Download
Vorläufige Beladung TLF
Beladeliste 01-TLF3000-01.rtf
Text Dokument 3.1 KB

28.01.2014: Es geht endlich los

Nach einer sehr langen Pause habe ich mich nun endlich mal wieder mit dem Bau des TLF 3000 beschäftigt. Der LKW ist bestellt dessen Kabine ich auf dieses Fahrzeug setzen werde (der Rest findet zusamen mit dem neuen Tieflader beim WLF- Kran verwendung). Außerdem habe ich schonmal die Teile zusammengekratzt die ich bereits habe und das was fehlt bestellt. Desweiteren habe ich eine Testversion des Vollstrahlrohres von Akron- Brass zur Abgabe des Druckluftschaums gebaut. Ich denke das der LKW im Laufe der Woche zusammen mit den Teilen kommt und dann gehts richtig los.


02.02.2014: Innenausbau begonnen

Gestern habe ich das Innenleben des Gerätekoffers entfernt. Außerdem die Druckabgänge (2 Schaum, 2 Wasser, 1 Schnellangriff) gebohrt. Da nun auch der bestellte Baustellenkipper gekommen ist, konnte ich dem TLF nun endlich auch eine Kabine verpassen. Der Rest des Kippers findet beim vierachsigen WLF- Kran wieder Verwendung. Heute hat das TLF dann noch die Innenausbauten von den Geräteräumen 2,3,5 bekommen und ich habe den Dachwerfer montiert. Hier fehlt aber noch Farbe und ein formstabiler Schlauch der einen Druckabgang auf dem Dach dann mit dem Werfer verbindet. Jetzt warte ich noch auf die Ersatzteile.


03.02.2014: Innenausbau fertig

Der letztens begonnene Innenausbau des TLF konnte heute fertig gestellt werden. Außerdem Konnte das meiste an Amaturen gebaut werden. Dazu zählte der Sammelstück- Verteiler, das Sammelstück, der Stützkrümmer und der Leitungroller. Außerdem hat der Stromerzeuger Anschlüsse bekommen. Nun bin ich am Ende meiner Bauarbeiten angekommen da ich meine Ersatzteile noch nicht bekommen habe. Wenn die Ersatzteile da sind gehts weiter. So lange werde ich mich wohl mal am MZF der FF verweilen.


12.02.2014: das Zumischsystem

Wie bereits angedroht: Hier der Grund für den Nippel und den Zumischer. Wir im Datenblatt beschrieben wird das Fahrzeug ja eine Druckluftschaumanlage (CAFS) besitzen. Allerdings werde ich auch einen normalen Schaumgerätesatz mit Zumischer verladen.  Er wird an den Druckabang gekuppelt und der Ansaugschlauch (mit 2D- Kupplungen) wird an Zumischer und den Nippel (die Schaummittelentnahmeleitung) angeschlossen. So kann ich mit Mittel- und Schwerschaum löschen indem sich der Zumischer das Konzentrat direkt aus dem Fahrzeugtank zieht. So funktioniert das auch bei den TLF 4000 und PTLF 4000 laut Norm. Außerdem sind meine Ersatzteile gekommen.


16.02.2014: Fast am Ziel

Es fehlt nur noch der Dachkasten und ein wenig Farbe. An sonsten ist das Fahrzeug fertig gestellt. Die Ausrüstung ist vollständig und der Innenausbau auch. Mehr gibts mal Ausnahmsweise nicht zu sagen.


01.03.2014: Fertig

Nun hat das Fahrzeug seinen Dachkasten bekommen und ist lackiert worden. Es konnte in Dienst gestellt werden. 


22.12.2014: Nachrüstung von Allrad

Da dieses Fahrzeug ja laut Norm eigentlich über ein Allrad- Fahrgestell verfügen sollte habe ich das noch nachgerüstet. Außerdem wurden die grobstolligen Reifen wieder abgezogen. Sie werden jetzt für den RW verwendet. Stattdessen hat das Fahrzeug zwar grobstollige, aber nicht so breite Reifen bekommen. 


Überarbeitung 2015

Nachdem ich beschlossen habe die Innenausbauten doch nicht mehr mit Pappe zu machen und die Ausrüstung nicht mehr einfach in den Geräteräumen zu stapeln sondern alles zu haltern und Schlitten einzubauen, muss das natürlich auch bei diesem Fahrzeug geändert werden. Außerdem will ich auch hier Schäkel nachrüsten und das ein oder andere realistischer gestalten.


21.08.2015

Los ging es erstmal mit der Planung und dem bestellen von Teilen. Denn die Ausrüstung wird nicht so bleiben wie sie jetzt ist. Neu dazu kommt der Wasserlüfter und die DynaWatt- Anlage. Fliegen werden der Stromerzeuger und die Schaummittelkanister. Außerdem will ich einige Teile realistischer gestalten. Ich werde zum Beispiel Verteiler und Sammelstück selbst bauen.

Auch die SoSi- Anlage wird geändert: das Dach wird zugespachtelt und es kommt eine Lego- Anlage drauf.


22.08.2015

Einige der Sachen die ich gestern aufgezählt habe konnten schon umgesetzt werden. Das Dach ist schon ganz fertig und die Ausrüstung wurde auch schon gebaut. Hier fehlt bei den Armaturen noch die Farbe. Der Wasserlüfter ist schon fertig. Auch neu sind die Schutzüberzüge für die Atemluftflaschen. Sie stelle ich hier zu ersten Mal dar.


24.08.2015

Jetzt sind auch die Armaturen alle lackiert. Ein neues Schaumrohr gab´s auch. Die Flügeltüren am Heck werden durch eine Klappe ersetzt werden. Dazu habe ich das erste Mal gespachtelt. Das Heck selbst wird nicht aufwendig mit Kunststoff verbaut und gespachtelt sondern nur mit 0,5mm Plastikplatte verkleidet.


07.10.2015

Die Überarbeitung des TLF neigt sich dem Ende entgegen. Der Innenausbau ist komplett ausgeschnitten und der G3/4 ist sogar schon zusammen geklebt. Auch die Fahrzeugteile sind alle verbaut (Schäkel, Antennen, Blaulicht). Äußerlich ist das Fahrzeug fertig bis auf die Blindkupplungen für die Druckabgänge weil mir noch gelbe Revellfarbe fehlt. Das kommt dann noch Ende der Woche. Auch der HiPress ist jetzt endlich mal farblich richtig. Die Euroblitzer wurden auch beklebt das sie geschlossen aussehen da sie ja eigentlich offen sind um sie an Sperrschilder hängen zu können.


14.10.2015

Neues vom TLF: mein Revell- Lack ist gekommen und so konnte ich endlich die Blindkupplungen der Druckabgänge farblich kennzeichnen. Aus den gelben kann Druckluftschaum oder Wasser abgegeben werden, aus den grünen nur Wasser. Auch der Innenausbau ist bis auf die DynaWatt- Anlage im G1 und den G5/6 fertig. Auch meine 7mm Rohre sind gekommen die ich entsprechend bearbeiten werde das man Strahlrohre reinstecken kann.  


02.11.2016

Nun ist 1 Jahr lang nichts an dem Fahrzeug passiert. Ich habe den Innenausbau abgebrochen da ich auch hier so gnadenlos gescheitert bin wie beim RW. Von Oktober bis Dezember ist dann gar nichts passiert und dann hab ich mich ja bis Ende August mit den beiden HLF beschäftigt. Zum Glück habe ich das TLF nicht fertig gebaut da mir jetzt schon wieder ein paar Dinge eingefallen sind die man an der Ausstattung ändern kann. >>>KLICK<<< für den neuen Beladeplan. Am Fahrzeug selbst werde ich die Dachaufstiegsleiter vom Heck an die Seite verpflanzen und das Fahrzeug bekommt einen C- Druckabgang nach vorne unter die Stoßstange. Das Design wird wahrscheinlich den HLF angepasst werden. Doch bevor ich damit beginne will ich erst meine Ausbildung abschließen die sich nun langsam Richtung Abschlussprüfung neigt.


12.12.2016

Nachdem ich nun meine Prüfungen hinter mich gebracht habe und eine Lösung für mein Speicherplatz Problem gefunden habe, geht es nun endlich wieder an den Baubetrieb. Da ich beschlossen habe beide TLF gleichzeitig zu machen (parallel läuft noch das TLF 24/50  mit),schaffe ich natürlich immer bei beiden entsprechend weniger. Gemacht sind jetzt im Endeffekt die Baupläne für den Innenausbau und das Dach, das ich schon mit Lego- Blaulicht ausgestattet hatte, ist jetzt auf dem WLF weil ich beim TLF das Loch im Dach doch brauche. Das Fahrzeug soll nämlich eine Dachluke bekommen worüber man während der Fahrt löschen kann da der neue Schwerpunkt des Fahrzeugs auf Wald- und Flächenbrand liegt. Das einzige was schon montiert ist, ist der C- Druckabgang unter der Stoßstange des Fahrzeugs.   


05.01.2017

Nachdem meine bestellten Ersatzteile und das andere Material eingetroffen sind, kann ich richtig anfangen. Am Fahrzeug habe ich den Dachwerfer modifiziert und schon das C- Rohr mit formstabilem Schlauch gemacht womit man während der Fahrt durch eine Dachluke löschen kann. Das neue Dach werde ich aus 3mm Plastikplatte selbst schneiden da das alte ziemlich zugerichtet ist und ich außerdem nach vorne hin eine Verlängerung brauche. Auch die Blende am Heck wurde wieder komplett entfernt. Sie wird jetzt aus dickerer Plastikplatte gemacht und ordentlich verspachtelt. Für das neue Blaulicht wurden zwei Balken des 2009er Kommandowagens zusammengeklebt. Dieser wird noch rot lackiert dann will ich damit den Hänsch DBS 4000 andeuten. Neu ist auch die Versetzung der Dachaufstiegsleiter an die Beifahrerseite. Wie beim RW kann man sie nach unten ausklappen. Den Pumpenstand möchte ich dieses mal detaillierter darstellen. Hierzu habe ich Die Räder des Überdrucklüfters durchgesägt und in den Farben der Druckabgänge lackiert. Hiermit möchte ich dann die Niederschraubventile darstellen.  In Sachen Ausrüstung sind die D- Schläuche aus Microcord und die Arbeitsleinen zum einbinden der Saugleitung zu nennen.


29.01.2017

Nach langer Zeit mal wieder was neues: Das Fahrzeug ist komplett fertig bis auf die Lackierung. Aber dazu muss ich warten bis es wieder wärmer wird. Da das Dach nach vorne hin verlängert werden musste und von dem Umbau vorher stark mitgenommen war, entschloss ich mich ein Dach aus 3mm Plastikplatte selbst zu schneiden. Der Pumpenraum ist wieder verkleidet und an den Kanten gespachtelt. Im Pumpenraum selbst sind die Niederschraubventile gestrichen da sie zu groß sind. Das passt einfach nicht. Der Innenausbau aus 1,5mm Plastikplatten ist ausgeschnitten, geschliffen und geklebt. Ausrüstungstechnisch habe ich noch die C- DCD Verteiler gebaut. Der Rest war ja vorher schon fertig.


06.04.2017

Einige Lackierarbeiten später ist das Fahrzeug dann endlich (fast) fertig. Die Ausrüstung ist komplett, der Innenausbau eingebaut und alle Anbauten geklebt. Für mein ewig währendes Problem mit der Heckklappe habe ich mehr oder weniger eine Lösung gefunden: Es ist jetzt kleine Klappe mehr sondern ein Rollladen der gesteckt ist und den man ganz abnimmt. Ein Problem mit dem ich mich später noch beschäftigen will ist die Lagerung des 8x 30m D- Schlauchmaterials da das doch sehr provisorisch anmutet. Jetzt fehlt nur noch das Einkleben eines Pumpenbedienstands sowie das anbringen einer Heckwarnbeklebung. Hierauf wird werden dann noch Nummernschild und Rücklichter geklebt.


Abschließendes Resümee

Im Großen und ganzen bin ich sehr Zufrieden mit dem Ergebnis und froh darüber das ich 2015 die Überarbeitung abgebrochen habe. Wenn ich es 2015 fertig gestellt hätte wie ich es damals geplant hatte, hätte ich es wahrscheinlich 2017 nochmal zerlegt.  Schade ist jedoch das die Kapazitäten des Gerätekoffers recht schnell erreicht waren und so fehlen wichtige Werkzeuge in Sachen Wald- und Flächenbrandbekämpfung. Damit meine ich mehr Handwerkzeug (habe nur eine Dunghacke dabei), Wasserrucksäcke und eventuell leichtere Helme die dann vor Ort gegen den normalen DIN- Helm getauscht würden. Auch hätte ich gerne mehr D- Schlauch dabei gehabt.   

Vom Betonmischer mit Rüstfahrzeug- Koffer...
Vom Betonmischer mit Rüstfahrzeug- Koffer...
...über den, viel zu tiefen, Wasserbüffel...
...über den, viel zu tiefen, Wasserbüffel...
...hin zum allradgetriebenen Waldbrandbekämpfer
...hin zum allradgetriebenen Waldbrandbekämpfer