Rettungsgeräte


Sprungpolster SP16

Eigentlich ist es gar kein Sprungpolster, sondern nur die Tasche davon. Ein Sprungpolster selbst, wurde noch nicht entwickelt. Die Tasche ist aus einer Plastiktüte, in die schwarze Schnur eingenäht wurde. Mittels Klett und Griffen auf den Seilen, lässt sich die Tasche öffnen und schließen, wie eine echte Tasche. Der Inhalt ist derzeit noch ein gefaltetes Tuch Küchenrolle. Das Sprungpolster ist ein Gerüst aus Hochdruckschläuchen, zwischen das Planen gespannt sind. Menschen können aus 16m Höhe reinspringen. Es wird allerdings nur als letzte Option genutzt (tragbare Leitern, Drehleiter und Treppenhaus nicht möglich als Rettungsweg) da die Unfallgefahr sehr hoch ist. 


Steckleiter

Die Steckleiter kommt nicht von mir und ich habe sie auch nicht selbst entwickelt. Trotzdem möchte ich sie euch vorstellen. Sie besteht aus vier der ganz alten Leitern, die 1974 auf den Markt kamen. Auf ein Ende, wurde auf beide Holme ein Stück Kunststoffrohr aufgeklebt, so dass die vier Teile sich alle in einander Stecken lassen. Man erreicht mit allen vier Teilen das 2.OG. Mehr darf man nicht aufeinander stecken.


Bockleiterteil

Es gibt für die Steckleiter ein Zubehörteil, mit dem man zwei Teile gegeneinander aufbauen kann. Mit dem Leiterbock kann man Zäune überwinden oder ihn über einen Schacht stellen und ein Flaschenzug einhängen, um eine Schachtrettung durchzuführen. 


dreiteilige Schiebeleiter

Die Schiebleiter besteht aus der Serien- Feuerwehrleiter von 1996. Sie hat Stützstangen bekommen und ein Seil zum ausziehen der Leiter. Außerdem wurde sie verlängert. 


Gerätesatz Absturzsicherung

Er wird genutzt, um sich in Bereichen mit Ein- oder Absturzgefahr zu sichern. Er besteht aus:

- Auffang- und Sitzgurt

- 60m Kernmanteldynamikseil

- 10m Kernmanteldynamikseil

- HMS- Karabinerhaken

- Nahbereichssicherung

- Bandschlingen

Die Haken und der Gurt kommen serienmäßig von Playmobil, während das Seil aus dem Baumarkt stammt. Die Nahbereichssicherung, wurde genauso gemacht, wie die Arbeitsleine: Stück Rohr aufgezogen und zu gequetscht.

Die Bandschlingen sind ganz normale Gummibänder.


Gerätesatz Auf- und Abseilgerät

Beim Gerätesatz Auf- und Abseilgerät, handelt es sich um einen Flaschenzug samt Zubehör, zur Rettung aus Höhen und Tiefen. Er besteht aus:

- Auffang- und Sitzgurt

- Kernmanteldynamikseil 100m

- Seilbremse

- Flaschenzugsystem

- Bandschlingen

- Hebegeschirr für Schleifkorbtrage

Zusätzlich ist noch eine Rundschlinge dabei, um die Schleifkorbtrage ohne den Flaschenzug, an einer Drehleiter einhängen zu können. Auch eine Arbeitsleine ist dabei, um ein Pendeln und Drehen der Trage zu verhindern.


Atemschutznotfalltasche

Sie wurde aus zwei Trainingstaschen gebastelt die zusammengeklebt wurden. In ihr befindet sich eine Atemluftflasche mit Druckminderer, Mitteldruckleitung und Lungenautomat. Der Sicherungstrupp nimmt sie mit, wenn er einem verunfallten Atemschutzgeräteträger zu Hilfe kommt, um im Bedarfsfall die Atemluftversorgung des Verunfallten wieder herzustellen.